Cornelia Hanke

Immer mehr Institutionen animieren über Freundeskreise, Fördervereine oder spezielle Aktionen Buchliebhaber und ambitionierte Sponsoren dazu, sich finanziell an der Erhaltung von Kulturgut zu beteiligen. Mit einer Buchpatenschaft unterstützen Spender die Restaurierung wertvoller Einzelstücke. Restauratoren können solche Prozesse langfristig fördern und begleiten.

Ich übernehme Schadensanalysen von Sammlungen, erstelle Restaurierungskonzepte und ermittle die Kosten für Buchpatenprojekte.

Für das Gleimhaus Halberstadt habe ich die Restaurierungen an Einzelstücken ausgeführt, die nur durch die finanzielle Unterstützung von Buchpaten möglich waren. Im Katalog der restaurierungsbedürftigen Bücher sind die Werke der Gleimbibliothek zu finden, die aktuell einer Restaurierung bedürfen.

Ein restauriertes Objekt

Andreas Cellarius: Harmonia macrocosmica, 1661
Gleimhaus Halberstadt, Inventar-Nr. A 110 [Details]

Bearbeitung: Im Rahmen der Restaurierung wurde eine lose Karte im Buchblock fixiert und die Verbindung zwischen Buchdeckel und Buchblock (Falzbereiche) erneuert. Dabei wurden die originalen Deckel (Pappe, Pergament, Rückenleder) in ihrer Substanz erhalten.

Ein unbearbeitetes Objekt

Emblemata (Sammelband), 16. Jhd.
Gleimhaus Halberstadt, Inventar-Nr. B 945 [Details]

Schadensbild: starke Oberflächen­­verschmutzung; Heftung instabil; starke mechanische Schäden an den Blättern; Beschädigung am Bezugspapier; Vorsatzkonstruktion instabil

Maßnahmen: Buchblock und Einband trennen, Heftung auflösen; Einzelblattbehandlung (Reinigung, Nassbehandlung, bleichen, Risse schliessen); Einband sichern und konservieren; Schutzverpackung