Cornelia Hanke

Ich übernehme die Konzeption und Durchführung von konser­vatorischen sowie präventiven Maßnahmen an Sammlungsbeständen.

Die Bestände von Bibliotheken, Museen, Archiven und privaten Sammlern sollten regelmäßig von Fachkräften durchgesehen werden, damit mögliche Schäden rechtzeitig erkannt werden und der Verlust originaler Substanz verhindert werden kann.

Konzeption

Eine individuelle Konzeption für Konservierungs­maßnahmen entspricht der Institution und ihrem Sammlungsbestand. Sie berücksichtigt den tatsächlichen Bedarf an Maßnahmen und den authentischen Charakter einer Sammlung. Die erfolgreiche Verbesserung und Stabilisierung der Nutzungs- und Umgebungsbedingungen von Kulturgut setzt eine qualitative und quantitative Bestandsaufnahme und eine Schadensanalyse voraus. Die Planung von Maßnahmen orientiert sich an den Empfehlungen der Archiv­referenten­konferenz bzw. der AG Bestandserhaltung des Deutschen Bibliotheks­verbands.

Reinigung und Pflege

Regelmäßige Reinigungs- und Pflegemaßnahmen halten Objekte frei von Staub und biologischem Befall. Dies dient vordergründig der Erhaltung der Bestände und dem Arbeitsschutz sowie einer Verbesserung des Magazinklimas. Die Reinigungsmethoden werden entsprechend den Erhaltungs­zuständen der Objekte ausgewählt (Absaugen, Abkehren, Abpinseln, Abwischen). Schimmelbefallene Bestände werden mit Spezial­staubsaugern mit Filtern der Staubklasse M gereinigt.

Klimakontrolle

Temperatur und Luftfeuchtigkeit bestimmen das Klima in Depots und Ausstellungs­räumen. Saisonalen Schwankungen des Außenklimas wirken sich in der Regel auf das Innenklima von Gebäuden aus. Optimale Lagerungsbedingungen für Objekte setzen eine regelmäßige Klimakontrolle voraus. Die Auswertung der gesammelten Daten ermöglicht es, notwendige Maßnahmen zur Korrektur des Klimas vorzunehmen.

Langzeitaufbewahrung

Die Bedingungen für die Langzeitaufbewahrung von Archiv- und Bibliotheksgut in Depoträumen sowie deren sachgerechte Verpackung sollten den DIN ISO 11799 und DIN ISO 16245 entsprechen. Zum Schutz einzelner Einheiten werden Mappen, Umschläge oder Aktendeckel (Innenverpackung) aus dünnem, alterungs­beständigem Material verwendet. Mehrere Einheiten werden zusammen in einer Archivbox aus stabilem Material (Außen­verpackung) gelagert.

Digitalisierung

Zu den vorbereitenden Tätigkeiten für Digitalisierungsprojekte von Archiv- und Bibliotheksgut gehört eine konservatorische Prüfung. Dabei wird festgelegt, ob die Reproduktion ein Risiko für das Original darstellt und welche Digitalisierungstechnik eingesetzt werden kann.

  1. seit 1998 – Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt, Domschatz Halberstadt: Betreuung des historischen Buchbestandes
  2. 2013–2014 – Landkreis Helmstedt, Ehemalige Universitätsbibliothek (Bibliotheca Julia): Konservierungs­maßnahmen am historischen Bestand (ausgewählte Exemplare; 15. – 19. Jhd.)
  3. 2012 – Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin: Konservierungsmaßnahmen am Bestand „Alte Drucke“
  4. 2012 – Universitätsbibliothek Potsdam: Trockenreinigung und Sicherungen am Bestand der Aschkenasy- und Mehlmann-Rara; Sichtung und Schadensanalyse
  5. 2011 – Vereinigte Domstifter, Stiftsarchiv Naumburg: Konservierung des Urkundenbestandes; Maßnahmen für eine institutions- und bestandsgerechte Prävention
  6. 2010 – Wartburg-Stiftung Eisenach: Sichtung und Zustanderfassung am historischen Buchbestand
  7. 2010 – Wartburg-Stiftung Eisenach: Konservatorische Betreuung der Flugschriften im Digitalisierungsprojekt
  8. 2009–2010 – Star Field e.V, Templin, „Rettung Bibliotheksgut des Joachimsthalschen Gymnasiums Templin“: Betreuung der Konservierungsmaßnahmen am Bibliotheks- und Archivbestand
  9. 2009 – Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, Turmbibliothek der St. Andreaskirche Eisleben: Gutachten zum konservatorischen Zustand von 1.000 Bänden aus dem 14. bis 18. Jhd.
  10. 2008 – Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin: Reinigung von stark oberflächenverschmutzten Schulprogrammen höherer Schulen
  11. 2006 – Staats- und Universitätbibliothek Bremen: Buchpflege und Sicherungsmaßnahmen an den Ledereinbänden der Monumenta Germaniae Historica
  12. 2003 – Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, Lutherhalle Wittenberg: Buchpflegemaßnahmen für die Schaubibliothek